Vinschgau

Glurns
Das von Mauern und Toren umgebene Städchen Glurns (907 m  ü.d.M.) mit seinen 850 Einwohnern ist nicht nur die kleinste Stadt Südtirols sondern ganz Italiens. Als wichtiger Handels- und Umschlagspunkt für Erze und Salz nach Innsbruck und in die Lombardei, wurde Glurns bereits im Jahre 1304 von Otto von Kärnten - Tirol zur Stadt erhoben. 1499 wurde die Stadt von den Engadinern vollkommen zerstört. Wieder aufgebaut und neu befestigt, verfügt das Städtchen bis heute über sein einzigartig mittelalterliches Gesicht: Sieben Türme, drei Stadttore und eine imposante Stadtmauer. 
Besucher sind vom malerischen Stadtbild von Glurns fasziniert. Besonders sehenswert sind das Tauferer Tor im Südwesten, die gotische Pfarrkirche zum Heiligen Pankratius (auf einem Hügel außerhalb der Stadtmauer), die Laubengasse mit ihren niedrigen Bögen und Gängen und der schöne Stadtplatz, gesäumt von historischen Häusern. Zahlreiche Spazier- und Wanderwege führen in die malerische Umgebung von Glurns im Vinschgau.

Unterwegs in der Umgebung

Herrliche Ausflüge in die Natur sowie barrierefreie Seilbahnen und die beliebte Südtirolbahn entdecken

weitere Infos ...

Die Umgebung entdecken

Barrierefreie Museen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote in der Umgebung erleben

weitere Infos ...

In der Nähe gut essen

Typische Südtiroler Spezialitäten oder eine traditionelle Marende mit Speck und Käse genießen

weitere Infos ...

In der Nähe übernachten

Geprüfte Hotels und Unterkünfte für einen barrierefreien Urlaub in der Umgebung finden

weitere Infos ...

Dies könnte dich auch interessieren