Hochpustertal

Prags
Das malerische Pragser Tal (1.170 - 1.993 m ü.d.M.) liegt zwischen dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags und der einzigartigen Bergwelt der Pragser Dolomiten mit ihren bizarren Gipfeln. Mit dem farbenprächtigen Pragser Wildsee und den blumenreichen Bergwiesen auf der sog. Plätzwiese, ist das Tal einer der großen landschaftlichen Höhenpunkte des Pustertales und führt mitten hinein in die weltbekannten Dolomiten: Nach Südwesten verläuft das Innerpragser Tal, an dessen Ende der Pragser Wildsee liegt. 
Die Felswände der umliegenden Berge spiegeln sich im dunklen Wasser und scheinen beinahe in das Wasser hineinzustürzen. Zahlreiche kleine Steige und Wege führen hinein in den Naturpark. Und wer es lieber gemütlicher mag, kann bei einem Angelausflug die Seele baumeln lassen. Der zweite Ast des Pragser Tales, das ebenfalls schöne Altpragsertal, führt nach Süden. Hier liegt etwas abseits in einer Talsenke Bad Altprags, ein ehemaliges Badehotel. Der Talschluss bildet eine eindruckvolle Kulisse aus Felsgraten und Bergspitzen. Steil hinauf geht es zur wunderschönen Plätzwiese, einer der größten Hochterrassen in den Dolomiten. Bergwiesen und einzelne, meist vom Blitz und Wind gezeichnete Zirben bestimmen das Landschaftsbild dieser Bergterrasse. Die Plätzwiese ist ein vorzüglicher Ausgangspunkt für Bergtouren zum Dürrenstein, in den Naturpark hinein und hinab nach Schluderbach im Höhlensteintal.

In der Näheren Umgebung ...

Dies könnte dich auch interessieren