Kronplatz

Prettau
Das Feriendorf Prettau (1.475 m ü.d.M.) liegt in einer selbigen "Breiten Au" im Talschluss des Ahrntales und war schon in frühgeschichtlicher Zeit ein wichtiger Ausgangspunkt für Wege über den Alpenhauptkamm. Diese alten Schmugglerwege sind heute beliebte Wandersteige, die durch die atemberaubende Bergwelt führen.
Auch die Anfänge des Kupferabbaus im Bergwerk in Prettau gehen bis in die frühgeschichtlicher Zeit zurück. Im Landesbergbaumuseum Prettau bringt die Grubenbahn Besucher über einen Kilometer tief in den Berg, wo ein Schaustollen einen Einblick in die schwere Arbeit der Bergknappen vermittelt. Das kleinere Bergbaumuseum "Zum Falken" und ein Lehrpfad über den Bergbau ergänzen die Bergbaugeschichte im Ahrntal. Im stillgelegten Bergwerksstollen herrscht ein ganz besonderes Klima, das Personen mit Atemwegsproblemen sehr gut tut. Heute bringt die Grubenbahn deshalb auch Besucher in den Berg, die im Klimastollen Prettau einen ganz besonderen Ort der Ruhe, der Entspannung und Erholung suchen.
Entdeckenswert ist aber auch die Knappen- und Wallfahrtskirche Heilig Geist, zu welcher von Kasern aus ein interessanter Kirchweg führt, dessen Kreuzwegstationen unter Anleitung der Ahrntaler Holzschnitzerschule von Jugendlichen angefertigt wurden. Nachdem der Bergbau eingestellt wurde, brachte das Klöppelhandwerk den Familien ein bescheidenes Einkommen, welches sich bis heute erhalten hat. 
Die Klöpplerfrauen aus dem Ahrntal sind sehr berühmt und in Prettau gibt eine interessante  Klöppelvorführung mit einer Verkaufsaustellung zu besichtigen.

In der Näheren Umgebung ...

Dies könnte dich auch interessieren