Kronplatz

Rasen-Antholz
Das wunderschöne Antholzertal (1.030 - 1.642 m ü.d.M) liegt etwa zehn km östlich von Bruneck. Während der breite vordere Talabschnitt noch stark vom offenen Olanger Becken geprägt ist, trägt der schmale und von steilen Bergflanken gesäumte hintere Talabschnitt hochalpine Züge. Charakteristisch für das Antholzertal sind die zahlreichen verstreut liegenden Bauernhöfe und die traumhafte Natur. So liegt auch der Naturpark Rieserferner östlich, der vielfältige Wandermöglichkeiten für die ganze Familie bietet. International ist das Antholzertal durch die Biathlon-Weltmeisterschaften bekannt geworden. Auch Freizeit Langläufer finden jedoch ein ausgedehntes Loipennetz im Tal. 
Das erste Dorf des Antholzertales ist Niederrasen. In der Nähe des Ortes liegt ein großes Urnengräberfeld aus dem 8.-6. Jh. vor Chr., eine der bedeutendsten archäologischen Fundstätten Südtirols. Gegenüber von Oberrasen steht der Ansitz Heufler mit prachtvoll getäfelten Renaissanceräumen. Ein Wanderweg führt hinauf zur Ruine der Burg Neurasen und weiter zu den Erdpyramiden in der Nähe des Weilers Platten. Im Dorf Antholz-Niedertal steht die Kirche St. Walburg mit einem Fresko des Heiligen Christophorus, das der bekannten Pacher Malerschule zugerechnet wird. Das Dorf Antholz-Mittertal bildet schließlich das kleine Zentrum des Ferientales. Über Obertal erreicht man den schön gelegenen Antholzer See und das weltbekannte Biathlonzentrum. 
Der blaugrüne See wird von der gewaltigen Bergkulisse der Rieserfernergruppe umrahmt. Auf der nahe gelegenen Steinzgeralm aber weiden tibetanische Yaks, die der Bergsteiger Reinhold Messner einem Antholzer Biathleten geschenkt hat. Über den Staller Sattel (2.052 m) erreicht man das österreichische Defereggertal.

In der Näheren Umgebung ...

Dies könnte dich auch interessieren