Kabinenbahn Piz de Plaies

Informationen
Adresse:

St. Vigil, Valiaresstraße - 39030 St. Vigil in Enneberg



Bewertung: Zufriedenstellend

Finde die Position auf der Karte

Die Kabinenbahn Pedagà - Piz de Plaies führt von St. Vigil in Enneberg (1185 m) auf den Piz de Plaies (1620 m) und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 435 m. Die vorhandene Mittelstation dient im Winter den Skifahrern für leichtere Abfahrten, während Ausflügler im Sommer nur an der Tal- und Bergstation ein- und aussteigen können. Die modernen Kabinen bieten Platz für 8 Personen und ermöglichen die komfortable Mitnahme von Mountainbikes, um das Naturparkgebiet Fanes Senes Prags im UNESCO Weltnaturerbe mit dem Bike zu erkunden.

Zugänglichkeit

Vom großen Parkplatz Dolomiti Unesco Parking am Dorfeingang von St. Vigil in Enneberg (kein reservierter Stellplatz für Menschen mit Behinderung) ist die Talstation in 5 Gehminuten über einen ansteigenden Fußweg mit Kiesbelag und eine kurze Treppe erreichbar. Fahrgästen mit Invalidenparkschein wird deshalb auch die direkte Zufahrt zur Talstation über das Dorfzentrum und die untere Valiaresstraße ermöglicht, wo man direkt bei der Anlage parken kann. Über eine kurze Rampe mit einer Steigung von 18,5% erreicht man den Eingangs- und Kassenbereich. Der nachfolgende Einstieg in die Kabinen (Türbreite > 70 cm) gestaltet sich vollkommen barrierefrei. Nach einer ersten kurzen Bergfahrt fährt die Kabine an der Mittelstation im Schritttempo durch, wobei die Türen geschlossen bleiben, um anschließend bis zur Bergstation weiter zu fahren. Auch hier ist der Ausstieg aus den Kabinen vollkommen bodengleich. Der externe Zugang zur Bergstation weist hingegen eine kurze steile Rampe mit einer Steigung von > 25% auf. Die Seilbahn verfügt über keine Toiletten.
Anmerkung: Die Zufahrt zur reservierten Parkmöglichkeit für Fahrgäste mit Behinderung erfolgt über das Dorfzentrum und weiter über die untere Valiaresstraße bis zur Talstation.
  • Reservierte Parkmöglichkeit
  • Hauptparkplatz
Ausgewiesener Zugangsweg
Bodenbeläge
  • Kies
    Festes Erdmaterial
  • Kies
    Festes Erdmaterial
Anmerkung
  • Die Zufahrt zur reservierten Parkmöglichkeit für Fahrgäste mit Behinderung erfolgt über das Dorfzentrum und weiter über die untere Valiaresstraße bis zur Talstation.
  • Der Hauptparkplatz befindet sich am Dorfeingang von St. Vigil auf der rechten Seite. Der Zugangsweg vom Parkplatz zur Seilbahn ist relativ lang und beinhaltet eine Treppe.
  • Empfohlener Zugangsweg
  • Zugangsweg 2
Straßenüberquerung
Notwendig
  • nein
  • nein
Vorhandensein von
Rampe
Stufen oder Treppen
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • nein
  • nein
Eben
  • ja
  • /
Abschnitte mit Steigung
  • /
  • ja
Steigung < 7%
  • ja
  • nein
Querneigung < 3,5%
  • ja
  • nein
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
  • > 90 cm
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
  • nein
Hinweisschilder
  • ja
  • /
Taktile Wege
  • nein
  • /
Bodenbeläge
  • Kies
    Festes Erdmaterial
  • Kies
    Festes Erdmaterial
Anmerkung
  • Der empfohlene Zugangsweg verbindet den Parkplatz für Menschen mit Behinderung mit der Talstation.
  • Der Zugangsweg 2 verbindet den Hauptparkplatz mit der Talstation und beinhaltet eine Treppe.
Anmerkung: Der Zugang zur Talstation beinhaltet eine kurze Rampe mit einer Steigung von 18,5%.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Rampe
Manövrierfläche > 140x140 cm
  • ja
Informations- & Fahrkartenschalter
Schalterhöhe in cm
  • 90
Absperrung Warteschlange
Vorhanden
  • nein
Fahrkartenentwerter & Durchgangssperre
Fahrkartenentwertung erforderlich
  • ja
Zugang von Personal überwacht
  • ja
Höhe Entwertungsschlitz in cm
  • 105
Drehkreuze vorhanden
  • ja
Durchgangsbreite in cm
  • 45
Reservierter Zugang für Menschen mit Behinderung
  • ja
Durchgangsbreite reservierter Zugang in cm
  • 100
Toilette
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Wege
  • nein
Bodenbeläge
  • PVC / Gummi
Anmerkung: Die Kabinen sind barrierefrei zugänglich.
Wartepodest vor dem Transportmittel
Länge in cm
  • 150
Breite in cm
  • 150
Zugang mittels
Rampe
Einfahrt/Ausfahrt
Zugang von Personal überwacht
  • ja
Reservierter Zugang für Rollstuhlfahrer
  • ja
Verlangsamung zum Einstieg
  • ja
Vorhandener Höhenunterschied
  • nein
Abstand zwischen Podest und Transportmittel
  • nein
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 70
Automatische Tür
  • ja
Akustisches Türschließsignal
  • nein
Abmessungen
Tiefe in cm
  • 118
Breite in cm
  • 118
Manövrierfläche
Tiefe in cm
  • 118
Zugang mit dem Rollstuhl
Selbständiger Zugang
  • ja
Fahrgast wird im Rollstuhl transportiert
  • ja
Fahreigenschaften
Sitzmöglichkeit
  • ja
Sicherheitsgurte
  • nein
Interne Gegensprechanlage vorhanden
  • nein
Dynamische Fahrgastinformationen an Bord
Nicht vorhanden
  • nein
Bodenbeläge
  • PVC / Gummi
    Metall
Anmerkung: Der Zugang zur Bergstation erfolgt über eine steile Rampe mit einer Steigung von > 25%.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Rampe
Manövrierfläche > 140x140 cm
  • ja
Absperrung Warteschlange
Vorhanden
  • nein
Fahrkartenentwerter & Durchgangssperre
Zugang von Personal überwacht
  • ja
Drehkreuze vorhanden
  • ja
Durchgangsbreite in cm
  • 45
Reservierter Zugang für Menschen mit Behinderung
  • ja
Durchgangsbreite reservierter Zugang in cm
  • 100
Toilette
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Wege
  • nein
Bodenbeläge
  • PVC / Gummi
Anmerkung: Das Bergrestaurant ist über einen kurzen Fahrweg mit Kiesbelag erreichbar.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Tischservice
  • ja
Bodenbeläge
  • Kies
    Gras

Dies könnte dich auch interessieren